Friedhofstr. 10, 78078 Niedereschach  /  Rottweiler Str. 14, 78652 Deißlingen

15.01.2016

Informationsveranstaltung zur Gemeinschaftsschule

Das Kollegium und die Schulleitung der Gemeinschaftsschule Eschach-Neckar lädt alle interessierten Schülerinnen und Schüler der 4. Grundschulklassen zusammen mit ihren Eltern, zu einem Informationsabend ein.

Wann: Mittwoch, 20.Januar 2016, 18.00 Uhr

Wo: Foyer der Gemeinschaftsschule am Standort Deißlingen, Rottweiler Str. 14

Was: Informationen rund um die Gemeinschaftsschule Eschach-Neckar

Alle Interessierten erfahren und erleben:
- Naturwissenschaftliche Angebote für Schülerinnen und Schüler
- Schulrundgang
- Wie wird in der Gemeinschaftsschule gelernt.
- Lernbüros, Selbstlernzeit, Lernthemen und Leistungsrückmeldung.
- Gesprächsangebot mit Eltern und Lehrern.

Anmeldetermine für die Gemeinschaftsschule

Mittwoch, 16.03.16 und Donnerstag, 17.03.16
Niedereschach: 8-12 Uhr
Deisslingen: 8-12 und 14-17 Uhr

in den Rektoraten beider Schulstandorte

Weitere Informationen unter www.gms-en.de

----------------------------------------------------------------------------

08.12.2015

Die Gemeinschaftsschule ist ein Erfolgsmodell

„Die Gemeinschaftsschule wird in Zukunft einen Eckpfeiler der Schullandschaft in Baden-Württemberg darstellen“, so Siegfried Lehmann, Grüner MdL und Vorsitzender des Bil-dungsausschusses im Baden-Württembergischen Landtag anlässlich seines Besuchs bei der Gemeinschaftsschule (GMS) Eschach-Neckar in Deißlingen. Mitglieder seiner De-legation waren auch die Grünen Landtagskandidatinnen Martina Braun, Schwarzwald-Baar-Kreis, und Sonja Rajsp für den Kreis Rottweil. Rektor Peter Singer, Konrektor Rainer Morschl sowie Lehrer und Schulsozialarbeiter begrüßten die Gäste aus der Politik. Braun und Rajsp ließen zu Beginn wissen, dass die Grün-Rote Landesregierung großen Wert darauf lege, vor Ort zu erfahren, wie die durchgeführten Bildungsreformen in der Praxis ankommen. Rektor Singer erklärte, die GMS Eschach-Neckar sei die einzige kreisübergreifende Schule in Baden-Württemberg mit den Hauptsitzen in Niedereschach (Schwarzwald-Baar-Kreis) und Deißlingen (Kreis Rottweil). Sie wird von 411 Schülern besucht, die sich in 22 Klassen aufteilen. Die Klassen 5 – 7 gehen in Deißlingen und die Klassen 8- 10 in Niedereschach zur Schule. Sowohl der Hauptschulabschluss, als auch der Realschulabschluss kön-ne erreicht werden, so Singer. Dabei werden die Schüler von Lehrern aller Schularten, also von Werkrealschul- Realschul- und Gymnasiallehrern unterrichtet. Die GMS unterscheide sich von anderen Schulformen durch die ganzheitliche Sichtweise und Unterstützung der Schüler. Die Gemeinschaftsschule nimmt die Ergebnisse der Lernforschung ernst. Besonders die individuelle Ich-Stärkung und die umfassende ganzheitliche Kompetenzentwicklung der Schüler stehen im Mittelpunkt. Der leistungsstarke, wie auch leistungsschwächere Schüler erfährt eine umfassende Begleitung in einer lernfördernden Umgebung, so Singer. Gemeinschaftsschulen sind Schulen der Vielfalt und des längeren gemeinsamen Lernens, ergänzte Lehmann. Die GMS Eschach-Neckar werde als verbindliche Ganztagsschule mit einem rhythmisierten Stundenplan geführt, erläuterte Singer. So komme man auch den Bedürfnissen der berufstätigen Eltern entgegen. Ein gemeinsames Mittagessen in den Mensen ist an beiden Standorten möglich, damit im Nachmittagsunterricht wieder gut gelernt werden kann. Die Gemeinschaftsschule sei ein Erfolgsmodell, so Lehmann. Mit 271 bestehenden Schulen und 30, die in 2016 dazu-kommen, seien die Erwartungen der Landesregierung deutlich übertroffen worden. Die Kommunen entscheiden auf freiwilliger Basis, ob eine Gemeinschaftsschule eingeführt werde. Die mancherorts noch fehlende Akzeptanz führte Lehmann auch auf die Unwissenheit mancher Eltern zurück. Braun und Rajsp lobten, dass an dieser Schule Pionierarbeit geleistet werde. Das sehe man auch daran, dass die Lehrkräfte das Unterrichtsmaterial zum Teil selbst entwickeln. Die Kommunen hätten den hohen Stellenwert der Gemeinschaftsschule erkannt. Deshalb seien sie auch bereit, den weiteren Aus-bau der Gemeinschaftsschule voranzutreiben. Zum Schluss waren sich Grüne Politiker und die Schulleiter darüber einig, dass ein solcher Meinungsaustausch für bei-de Seiten hilfreich sei und in regelmäßigen Abständen wie-derholt werden sollte.

BesuchMDLLehmann

----------------------------------------------------------------------------

24.11.2015

Das Fußballteam der Lehrer

Lehrerfussball

----------------------------------------------------------------------------

Oktober 2015

SMV-Planungstag

Am 12. Oktober 2015 fand der Planungstag der gesamten SMV der GMS Eschach-Neckar in Niedereschach statt.
Nach einem gemeinsamen Frühstück und verschiedenen Kennenlernspielen wurden Themen wie „Was ist die SMV? Welche Aufgaben, Rechte und Pflichten hat man als Klassensprecher?“ ausführlich besprochen.
Anschließend wurden vor allem Projekte und Wünsche für das kommende Schuljahr gesammelt und diskutiert bevor sie in Kleingruppen vorbereitet und geplant wurden.
Das SMV-Fußballturnier, der Punschverkauf, der Wintersporttag, das „schönste-Klassenzimmer-Wettbewerb“ und die Fasnachtdisko waren dabei die besonderen Interessen der Schüler.
Die Gruppen arbeiteten sehr engagiert und konzentriert, auch wenn angesichts der knappen Zeit nicht alle Projekte vollständig fertig geplant werden konnten.

Siehe auch unter "Die SMV stellt sich vor"...

----------------------------------------------------------------------------

Oktober 2015

Schüler lassen Geschichten in die Luft steigen

Im Rahmen der Frederick-Woche zeigt sich die Gemeinschaftsschule kreativ – und spannt die Öffentlichkeit mit ein.

Frederick

Die Schüler der beiden siebten Klassen schicken am Freitagmorgen viele bunte Ballons, gefüllt mit angefangenen Geschichten auf den Weg und sind gespannt auf die Antworten der Finder der über 40 Geschichtenballons. | Bild: gerd jerger
Ein gelungener Start der Gemeinschaftsschule Eschach-Neckar in die Frederick-Woche. 1997 ins Leben gerufen, findet diese seither in ganz Baden-Württemberg statt und soll Kindern und Jugendlichen zeigen, dass Lesen eine gute Sache ist. Der Name kommt von einem Kinderbuch, in dem es eine Maus gibt, die aus allen anderen Mäusen hervorsticht. Während die anderen Mäuse Vorräte für den Winter sammeln, sammelt Frederick lieber Wörter, Farben und Sonnenstrahlen. Als der Winter eintrifft, erzählt Frederick den Mäusen tolle Geschichten und wird von ihnen zum Dichter ernannt. Darüber mussten als Autoren Romina, Melanie, Florian, Sarah, Johanna, Celina und Christoph aus der siebten Klasse zunächst einen Bericht verfassen.
„Wir wollen wie Frederick kreativ sein und dafür sorgen, dass Lesen und Schreiben interessanter wird und Spaß macht“, so die jungen Autoren. Danach wurde jeder von ihnen mit der Aufgabe betraut, eine kleine Geschichte zu erfinden, wobei nur deren Anfang geschrieben wurde, das Ende fehlt noch. Diese Geschichten wurden dann an viele bunte Ballons gehängt, die sie am Freitagmorgen, 30. Oktober, steigen lassen wollen. Auf der Karte steht mit der unfertigen Geschichte noch die Bitte, die am Ballon befestigte Karte mit der Geschichte fertig zu schreiben und wieder zurück an die Schule zu bringen oder zu schicken, Adresse: Rottweiler Straße 14 in 78652 Deißlingen.
Zudem werden durch die Fünftklässler mit „Till Eulenspiegel“ und „Das kalte Herz“ zwei Theaterstücke aufgeführt. Die Klasse acht veranstaltet am morgigen Freitag ein Lese-Café, wobei alle Klassen ihre Projekte den anderen vorstellen können. Auch Eltern, Freunde, Bekannte und andere interessierte Menschen können dann vorbei kommen. Es gibt Kaffee und Kuchen und viele Lese- und Schreibprojekte. Die Klasse acht, welche die Bewirtung übernommen hat, freut sich auf viele Gäste.

----------------------------------------------------------------------------

Oktober 2015

Neue Schulräume im ehemaligen Plusmarkt

Plusmarkt1 Plusmarkt2

Der ausführliche Artikel als PDF-Dokument. pdficon_large

Bilder der neuen Räumlichkeiten finden Sie in unserer Bildergalerie.

----------------------------------------------------------------------------

September 2015

Vielfalt findet man nicht nur in Farben

Ein buntes Programm bekamen die neuen Fünftklässler bei ihrer Einschulungsfeier an der Gemeinschaftsschule Eschach-Neckar geboten

Deißlingen: Am Dienstag, den 15. September 2015, war für die neuen Fünftklässler ein großer und zugleich aufregender Tag. Bei der Einschulungsfeier in der Schulsporthalle wurden die neuen 42 Schüler aus Niedereschach, Fischbach, Schabenhausen, Dauchingen, Weilersbach, Lauffen, Rottweil und Deißlingen willkommen geheißen. Nach der Begrüßung der Gäste durch den Schulleiter Herrn Singer, hieß es Bühne frei für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6b. Mit einem Lied „Aufeinander zugehen“ begrüßten eine Gruppe von Schülern aus der Klasse 6a, begleitet unter der Leitung von Frau Müller, die zahlreichen erschienen Familien, Freunde und Verwandte. Im Anschluss zeigte Felix Hummel, ein Schüler der Bläserklasse, mit seinem Saxophon sein musikalisches Können. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6b zeigten ein selbst kreiertes Theaterstück mit selbst ausgewählten Songs, Texten und Choreographien aus ihrem letztjährigen Wahlmodul, das sie zusammen mit ihren Lehrerinnen Frau Bögelspacher und Frau Bucher eingeübt hatten. Die neuen Fünftklässlern sollten dabei erfahren, dass die Vielfalt der Farben sowie die Einzigartigkeit jeder Farbe die bunte Welt ausmachen. Diese Aufführung sollte ebenfalls veranschaulichen, wie wichtig das Zusammenspiel zwischen Individualität und Gemeinschaft im Schulalltag ist. Am Ende wünschten die Sechstklässler den neuen Schülern einen guten Start an der Gemeinschaftschule Eschach-Neckar. Nach einem tobenden Applaus, stellte Rektor Herr Singer die neuen Gymnasiallehrerin Frau Leopold sowie Gymnasiallehrer Herr Heißwolf, Realschullehrer Herr Ketterer und Herr Schober vor, die zukünftig an der GMS tätig sind. Anschließend wurden die Schüler von ihren Klassenlehrerinnen Frau Böhm und Frau Müller zu ihren Lernbüros begleitet, um dort ihre „erste Unterrichtsstunde“ zu verbringen. Währenddessen gab Herr Singer den Eltern noch wichtige Informationen an die Hand. Die Gäste wurden bis zum Ende der ersten Unterrichtsstunde von der Klasse 9b zusammen mit ihrem Lehrer Herr Flaig bewirtet und nahmen anschließend ihre Kinder in Empfang, die fröhlich aus ihrer ersten Klassenlehrerstunde zurückkehrten.

Einschulung15_2 Einschulung15_1 Einschulung15_3

----------------------------------------------------------------------------

20.07.2015

Der neue Busfahrplan ist da!

Zum Vergrößern und Herunterladen bitte anklicken:

Schulfest15

----------------------------------------------------------------------------

Juli 2015

Bundesjugendspiele Sommer 2015

Schulsiegerinnen und Schulsieger der Bundesjugendspiele 2015 am Standort Deißl.

Buju1

Geehrte Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-8

Buju2

----------------------------------------------------------------------------

Juli 2015

Ein Casting für Hamlet

Innerhalb des Wahlmoduls "Theater" erarbeiteten die Schüler/innen der Klassenstufe 6 der GMS Eschach-Neckar, die Tragödie Hamlet von William Shakespeare. Mit viel Freude und Engagement trugen die Schüler/innen ihr Theaterstück am Schulfest vor.

Hamlet15

----------------------------------------------------------------------------

10.07.2015

Berlin ist eine Reise wert!

Dieses Jahr fuhr die Abschlussklasse der Gemeinschaftsschule Deißlingen- Niedereschach für 5 Tage nach Berlin. Dabei wurden alle bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt besucht. Auch eine Plenarsitzung im Bundestag konnte mitverfolgt werden. Selbst die Bundeskanzlerin war anwesend, als es über die Lage in Griechenland heftig zur Sache ging. Anschließend konnte die Klasse auf die Glaskuppel des Reichstagsgebäudes, von der man eine tolle Aussicht auf die Stadt hat. Bei einer Schifffahrt auf der Spree wurden die interessanten Gebäude ausführlich erklärt. Madame Tussauds begeisterte mit vielen originalgetreuen Stars; im Dungeon wurden die dunklen Seiten der Stadtgeschichte von professionellen Schauspielern nachgespielt. Ein besonderer Höhepunkt der Abschlussfahrt war sicherlich der Musicalbesuch am Potsdamer Platz. Zahlreiche Spaziergänge durch Berlins Straßen folgten, unterbrochen von Essattacken auf „Döner Buden“ und „Fast Food Restaurants“. Am Abschlussabend gab es ein gemeinsames Abendessen in einem griechischen Restaurant. Nach tollen Erlebnissen war die Rückfahrt sicherlich der stressigste Punkt der Fahrt. Trotz Verspätungen und einer ausgefallenen Klimaanlage kamen alle wieder gut in Deißlingen an. Besonderen Dank gilt nachträglich noch der Gemeinde Deißlingen sowie dem Schul- Förderverein, die die Fahrt grosszügig unterstützt haben.

Berlin2015

----------------------------------------------------------------------------

21.06.2015

Schrott, Kolben und ein Rollstuhl

Im Rahmen der Berufswegeorientierung an der Gemeinschaftsschule Eschach-Neckar besuchten die Schüler der beiden 6. Klassen verschiedene Betriebe, um mehr über die dortigen Ausbildungsberufe zu erfahren. Die Schüler konnten dabei selbst entscheiden, welche Berufsbilder sie näher kennenlernen wollten. An der Rupert-Mayer-Schule, Fachschule für Pflege im Vinzenz-von-Paul-Hospital, bekamen die Schüler hautnah mit, was alles zum anspruchsvollen Beruf eines Gesundheits- und Krankenpflegers gehört. Aktuell in Ausbildung befindliche Pflegeschüler standen dabei Rede und Antwort. Die Jugendlichen hatten die Möglichkeit selbst einmal Blutdruck zu messen und mit dem Rollstuhl zu fahren. Alles rund um den Kolben lernten die Schüler bei der Firma Mahle in Rottweil kennen. Ausbildungsmeister Tobias Bayer und seine Auszubildenden begrüßten die Gruppe in der Lehrwerkstatt und stellten die verschiedenen Ausbildungsberufe vor, bevor es dann in den Betrieb zur Besichtigung ging. Viele Fragen konnten die Schüler dabei los werden, unter anderem wollten sie auch wissen, wie viele Maschinen denn bei der Firma Mahle im Einsatz sind. Bettina Schuler-Kargoll, Geschäftsführerin der Firma Schuler Rohstoff in Deißlingen, begrüßte zusammen mit ihren Auszubildenden die Schülergruppe. Die Schüler erfuhren alles Wissenswerte zur Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann und zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft. Auf einem spannenden Betriebsrundgang lernten die Schüler viel über Metallschrott, einem äußerst wertvollen Material. Anschaulich erklärte ihnen Firmenchefin Schuler-Kargoll die Zusammensetzung von Messing. Besonders faszinierend für die Schüler waren die großen Bagger und die Schrottschere. Begleitet wurden die Schüler durch die Lehrer und das Schulsozialarbeiterinnen-Team.

Beruf15_4

----------------------------------------------------------------------------

17.05.2015

Die Klassen 5 tauschen Schulbank gegen Werkbank

Im Rahmen des „Moduls Berufswegeorientierung“ besuchten die beiden Klassen 5 der Gemeinschaftsschule Eschach-Neckar, vier Betriebe in Deißlingen, um dort ganz praktisch mehr über Berufsbilder vor Ort zu erfahren.
Begleitet wurden sie durch Lehrer, Schulsozialarbeiterinnen der Gemeinschaftsschule. In der Schreinerei Emminger wurde die Schulbank mit der Werkbank getauscht und die Schüler konnten selbst beim Bau von Vogelhäuschen ganz praktisch mehr über den Beruf eines Schreiners und die Ausbildung dazu erfahren. Das Team des Hotel Hirt zeigte die Berufe rund um Hotel und Gastronomie. Die Schülerinnen und Schüler durften selbst Cocktails mixen, den Tisch decken und zusammen mit dem Chef in der Küche ein Essen zubereiten.
Alles rund um die Brezel und ums Brot hieß es in der Bäckerei Knaus. So erfuhren die Schüler, dass man als Bäcker wahrlich ein Frühaufsteher sein muss und mit dem Kopf immer bei der Sache sein sollte. Karrenschmiere und Benzingeruch erlebten die Schüler in der KFZ-Werkstatt von Uwe Dietz, wo alles Wissenswerte um den Beruf des KFZ-Mechatronikers auf dem Plan stand.
Das Team der Gemeinschaftsschule freut sich sehr über die Bereitschaft und Aufgeschlossenheit örtlicher Betriebe den Schülerinnen einen solch praktischen Einblick zu ermöglichen.

Beruf15_1 Beruf15_3 Beruf15_2

----------------------------------------------------------------------------

Sezieren im Unterricht

Weil es dem menschlichen Herzen so ähnlich ist, sezieren Schüler der Gemeinschaftsschule Eschach-Neckar im Unterricht Schweineherzen Die Klassen 7b und 8b der Gemeinschaftsschule Eschach-Neckar behandelten im MNT-Unterricht (Materie Natur Technik) das Thema Herz.
Unter Anleitung unserer Lehrer Frau Leopold und Herr Bürkle sezierten wir Schweineherzen. Wir benutzten das Schweineherz, da es dem menschlichen Herz sehr ähnelt. Manche der insgesamt 24 Herzen war innen mit geronnenem Blut gefüllt. Beim Sezieren schnitten wir mit Skalpellen quer durch das Herz. Im Inneren sahen wir Vorhöfe, Herzkammern, Herzscheidewand, Segel- und Taschenklappen sowie Aorta und Venen.
Nachdem wir alle Bestandteile untersucht hatten, putzten wir die Skalpelle, Scheren, Zangen und die Unterlagen, denn wir mussten alles sauber hinterlassen. Danach befragten wir manche aus der Klasse wie es für sie war, das Schweineherz aufzuschneiden. Die meisten fanden es interessant, spannend und cool. Unsere persönliche Meinung ist, dass dies ein sehr lehrreicher Unterricht war und es eine komplett neue Erfahrung war, ein Säugetierherz zu sezieren. Alle Schüler der Klasse, die beim Sezieren dabei waren, haben viel über das Herz gelernt.

Schweineherzen_02 Schweineherzen_01 Schweineherzen_00

----------------------------------------------------------------------------

Pfui Teufel! 4

Die drei Schüler M. Sempert, S. Beck und D. Arlt der Klasse 6b brachten die Fasnet in ihr Klassenzimmer nach Deißlingen. In der regelmäßig stattfindenden Showtime stellten sie ihren Mitschülern in einer spannenden Präsentation die Narrenzunft Dauchingen und deren Dauchinger Teufel vor.
Hier erfuhren die Schülerinnen und Schüler so einiges über Dauchinger Teufel, das traditionelle Narrenbaumholen, den Narrenmarsch, die närrischen Höhepunkte im Jahr und vieles mehr. Besonders spannend wurde es dann, als die Schüler kurz aus dem Klassenzimmer verschwanden und im Häs verkleidet wieder hereinkamen. Pfui Teufel.

Teufel_00 Teufel_01

----------------------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------------------

Schüler arbeiten im Wald - Waldschulheimaufenthalt der Klasse 8b im Schwarzwald

Klasse8b_00 Ihren Schullandheimaufenthalt finanzierte sich die Klasse 8b der Gemeinschaftsschule Eschach-Neckar, mit Waldarbeiten auf dem „Höllhof“ bei Gegenbach.
Gemeinsam mit den beiden Lehrern Anette Schmeh-Mißlang und Stephan Flaig wurden in der ehemaligen Waldarbeiter-Ausbildungsstätte die Zimmer bezogen und das Gelände erkundet. Am Dienstagmorgen begann nach Ausrüstung und Einweisung der Arbeitsdienst. An frisch gerodeten Stellen im Wald wurden junge Wildkirsch- und Bergahornbäume gepflanzt. Am Mittwochmorgen entasteten die Schülerinnen und Schüler Baumstämme und befreiten diese von der Rinde, damit diese zum Bauen von Hochsitzen benutzt werden können. Neben den Arbeiten war genug Freizeit vorhanden, um nachmittags Workshops und eine Rallye um den Höllhof zu absolvieren. Abends wurde bei Tischtennis, Tischfußball und Gesellschaftsspielen gemeinsam entspannt und viel gelacht.
Nach fünf ereignis- und arbeitsreichen Tagen kehrten Schüler und Lehrer mit vielen neuen Eindrücken und auch etwas übernächtigt die Heimreise an.

Klasse8_00 Klasse8bb_0000

----------------------------------------------------------------------------

28.11.2014

Klasse 5a und 5b im Schullandheim: Jugendherberge Lochen

Gemeinsam sind wir stark - unter diesem Motto standen die Kennenlerntage der beiden neuen 5. Klassen der Gemeinschaftsschule Eschach-Neckar. 53 Schülerinnen und Schüler machten sich mit ihren Lernbegleitern Karin Bögelspacher, Anna Leopold und Andrè Scheible, sowie Julia Kienzler auf den Weg in die Jugendherberge Lochen auf die Schwäbischen Alb.
Nach Wochen voller Sonnenschein meinte es der Wettergott mit uns leider nicht mehr so gut. Das geplante Programm musste etwas umorganisiert und angepasst werden. Die gemeinsame Vorbereitung des Mittagessens wurde zum ersten Abenteuer, da das Feuer für die Zubereitung von uns selbst gebaut und entfacht werden musste. Dank der überdachten Feuerstelle der Jugendherberge war diese Herausforderung auch behaglich im Trockenen zu meistern. Am wärmenden Feuer kamen gute Laune und Freude nicht zu kurz. Nachmittags besuchten wir das Schwimmbad im Feriendorf in Tieringen und tobten uns hier aus. Auf dem Rückweg konnten wir sogar die ersten Schneeflocken des Jahres bewundern. Am zweiten Tag stand Teamarbeit auf dem Programm. Unsere erste Aufgabe bestand darin, trockenes Holz für ein Feuer zu sammeln, um damit anschließend eine Fackel für die anstehende Nachtwanderung zu bauen. Später wurde im Wald eine Murmelbahn gebaut, bei der gewissen Hindernisse überwunden werden mussten. Diese Aufgabe wurde von uns, "angehenden Jungingenieuren" meisterhaft bewältigt. Danach ging es in die Kletterwand, wo wir klettern durften und auch die gegenseitige Sicherung bewerkstelligt werden musste. Auch an diesem Tag haben wir das Mittagessen gemeinsam in der Natur zubereitet und in einem großen Topf direkt über dem Feuer gekocht. Nicht nur der Eintopf war gelungen. Am besten schmeckten uns die Schokobananen direkt aus dem Feuer! So gestärkt ging es dann beim Einbruch der Dunkelheit in den Wald und anschließend mit den erleuchtenden Fackeln über Feld und Flur. Im wahrsten Sinne des Wortes war ein Highlight der abendliche Blick über die beleuchtete Stadt Balingen, der uns begeisterte und echt wunderschön war. Überrascht hat uns auch ein Hundegespann, welches durch die Nacht jagte. War das schon der Weihnachtsmann? Wer nach diesem langen und anstrengenden Tag noch Lust und Kraft hatte, traf sich am Abend in der Kinderdisco. Am letzten Tag erwarteten uns noch viele verschiedene Spiele, bei denen wir unsere Teamfähigkeit stärken konnten und uns selbst als ein wichtiger Teil der Gruppe erleben durften. Mit dieser Erkenntnis  und vielen tollen Eindrücken ging es am Nachmittag erschöpft und glücklich nach Hause.

Waldheim5

----------------------------------------------------------------------------

17.11.2014

Schüler der Klasse 6 besuchen die Landesakademie Schloss Rotenfels

Bei einem dreitägigen Kunstworkshop erlebten die Schüler der Klasse 6a der Gemeinschaftsschule Eschach-Neckar kreative und handlungsorientiere Tage in der Landeskunstakademie Schloss Rotenfels. Das eigene Herstellen von Ei-Tempera Farben war einer der Höhepunkte des gelungenen Workshops. Mit großer Begeisterung und voller Tatendrang gestalteten die Schüler und Schülerinnen zum Thema Form, Farbe und Fläche unterschiedliche Kunstwerke, die in der Gemeinschaftsschule in Deißlingen ausgestellt sind.

Rotenfels_00 Rotenfels_01

02.11.2014

Gemeinschaftsschüler erlebten eigenes kreatives Potential

Bei einem 3-tägigen Kunstworkshop erlebten die Schüler der Klasse 6b der Gemeinschaftsschule Eschach-Neckar kreative und handlungsorientierte Tage. Die Künstlerin Ulrike Schräder ermöglichte den Schülerinnen und Schülern unter dem Thema: „ Die Zwitschermaschine und andere Tiergeschichten“ einen umfangreichen Einblick in die Kunstgeschichte. Sie erläuterte die Auseinandersetzung unterschiedlicher Künstler mit der Tierwelt. Hierbei spannte sie einen weit reichender Bogen, beginnend mit der Höhlenmalerei in Lascaux in Frankreich, bis hin zu einzelnen zeitgenössischen Künstlern. Vertreter aus verschiedenen kunsthistorischen Epochen waren Albrecht Dürer, Franz Marc, Marc Chagall, Rene Magritte, Joan Miro, Paul Klee und Christoph Meckel. Zahlreiche Beispiele von Bildausschnitten gaben hinreichend Anlass der eigenen Phantasie und Kreativität freien Raum zu lassen. In der Umsetzung des künstlerischen Prozesses wurde die Technik der Radierung angewandt. Mit Feuereifer arbeiteten die Schüler an ihren eigenen Arbeiten und waren von der Drucktechnik hell auf begeistert. Alle Kunstwerke der Schüler werden nun im Schulhaus in Deißlingen ausgestellt. Der Aufenthalt in der Landesakademie Schloss Rothenfels gefiel allen Schülern so sehr, so dass auch für die beiden Klassenlehrer Astrid Müller und Tobias Bürkle ein Wiederkommen auf der Agenda steht. Kunst6b

----------------------------------------------------------------------------

Einschlung der GMS-Klassen 5a und 5b

5b

Wir starten in diesem Schuljahr erfreulicherweise wieder mit zwei neuen GMS-Klassen. Am Dienstag, 16.09.2014 wurde die Einschulung in Deißlingen gefeiert. Die Schüler der Klassen 5a und 5b wurden in einem feierlichen Rahmen begrüßt mit einem gelungenen musikalischem Rahmenprogramm der Klassen 6a und 6b. Rundum war es ein schöner und gelungener Abend.
Die neuen Lernbegleiter sind Herr Scheible, Frau Bögelspacher und Frau Leopold.

>Weitere Bilder gibt es in unserer Bildergalerie...

>Einen Zeitungsartikel des Schwarzwälder Boten finden Sie hier...

5a

----------------------------------------------------------------------------

01.07.2014

Die Fußball-WM in in Deißlingen

Nicht nur in Brasilien wird Fußball gespielt. An der Gemeinschaftsschule Eschach-Neckar wurde heute auf dem Sportgelände in Deißlingen ein gemeinsames Fußballturnier der gesamten Sekundarstufe beider Standorte organisiert. Auf Anregung der Schülerinnen und Schüler der Schülermitverantwortung (SMV) und durch Unterstützung zahlreicher Lehrer sowie Herrn Friedrich, dem Leiter der Fußball-AG in Niedereschach, wurde ein „Schüler WM-Fußballturnier“ nach dem Vorbild der Weltmeisterschaft ausgetragen. Auf dem neuen Kunstrasenplatz in Deißlingen trafen sich die Schüler-Teams, die sich nach den teilnehmenden WM-Ländern benannt hatten. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen fand die spannende Gruppenphase statt bei dem voller Einsatz gezeigt wurde. Die Schüler, die in großer Zahl auch in den vereinen engagiert sind, führten ihre Fußballkünste vor und gaben alles um den Einzug in die Finalrunden zu schaffen. Am Ende kämpften 6 Teams in der K.O.- Phase um den Einzug in das Finale. Dort schaffte es schließlich das Schülerteam aus Deutschland und bezwang das Team der USA, mit einem 4:0 Sieg.
Ein gelungener Sporttag, der ganz sicher wiederholt werden wird.

Fussballtag

----------------------------------------------------------------------------

01.05.2014

Berufserkundung mit Cocktails und Kochschürze

Am vergangenen Mittwoch starteten die beiden Lerngruppen 5a und 5b der Gemeinschaftsschule Eschach-Neckar mit der Berufserkundung, sozusagen direkt vor der eigenen Schultüre.
Die Kinder tauschten ihre Jacken gegen Kochschürzen ein, um anschließend motiviert in kleinen Gruppen in der Küche des Hotel Hirt in Deißlingen an die Arbeit zu gehen. Eine Gruppe war für das Zubereiten von echten schwäbischen „Spätzle“ verantwortlich, die andere Gruppe mixte fruchtige, alkoholfreie Cocktails, die natürlich gleich probiert werden konnten. In einem weiteren Durchgang wurden unter Leitung des Küchenchefs Maultaschen gerollt und gekocht. Der Berufsinformationstag fand seinen Abschluss in der Kegelbahn, wo sich die Schüler ihr selbst zubereitetes Essen schmecken lassen durften. Der Hausherr, Herr Hirt, ermöglichte den Schülern umfassende Einblicke in die Berufe des Kochs bzw. der Köchin, des Hotelfachmanns/frau und Restaurantfachmanns/frau und stand den Schülern für eine ausführliche Fragerunde zur Verfügung.

Kochen1

Kochen2

----------------------------------------------------------------------------

01.05.2014

Über 50 Anmeldungen für die GMS

Die Anmeldungen für die 5. Klasse der GMS am Standort Deißlingen sind vorbei! Wir können somit im kommenden Schuljahr zwei neue Gemeinschaftsschulklassen begrüßen und freuen uns sehr darauf.

----------------------------------------------------------------------------

26.05.2014

Berufserkundung in Backschürze

Die Fünftklässler der Gemeinschaftschule Eschach-Neckar haben im Bereich der Berufsorientierung die Bäckerei Knaus in Deißlingen besucht. Sie lernten einiges über den Beruf des Bäckers und erfuhren auch, dass die Qualität der Backwaren von guten Zutaten abhängt. Es wurden viele Fragen gestellt und viele Brezeln geformt. Für die süßen Gebäckstücke wurde der Teig zu leckeren Schneckennudeln geformt, der Muffinteig in Förmchen gefüllt und anschließend ausgebacken. Es bereitete den Kindern großen Spaß und sie durften natürlich ihre selbst hergestellten Backwaren mitnehmen. Einige Leckereien dienten umgehend als Wegzehrung. Diese ersten beruflichen Einblicke und Erkundungen ermöglichen den Schülern schon sehr früh Berufe zu entdecken und kennen zu lernen.

Baeckerei

----------------------------------------------------------------------------

26.05.2014

Berufserkundung im Schwesternhemd und Rollstuhl

Am Donnerstag den, 20.03.2014 haben Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 und 7 an einer Betriebsbesichtigung in der Helios-Klinik in Rottweil teilgenommen. Bei der Betriebsbesichtigung durften wir in Gruppen verschiedene Stationen durchlaufen. Solange die eine Gruppe durch das Krankenhaus geführt wurde, zeigten Mitarbeiter den Anderen, wie man einen Bettbezug wechselt, obwohl der Patient noch im Bett liegt. Es wurden weitere Stationen angeboten, wie ein Slalom Lauf mit dem Rollstuhl, ein Handpeeling zu machen, OP- Kleidung anzuziehen oder uns gegenseitig zu füttern. Das Krankenhaus hatte uns zur Pause Butterbrezeln zur Verfügung gestellt. Danach durften wir allen Fragen, die uns auf dem Herzen lagen, Luft machen. Vielleicht können sich jetzt einige, dank der Betriebsbesichtigung, vorstellen, später mal in dem Beruf Pflege und Gesundheit arbeiten zu wollen.

Krankenhaus1

Krankenhaus2

----------------------------------------------------------------------------

01.05.2014

Berufserkundung mit Cocktails und Kochschürze

Am vergangenen Mittwoch starteten die beiden Lerngruppen 5a und 5b der Gemeinschaftsschule Eschach-Neckar mit der Berufserkundung, sozusagen direkt vor der eigenen Schultüre.
Die Kinder tauschten ihre Jacken gegen Kochschürzen ein, um anschließend motiviert in kleinen Gruppen in der Küche des Hotel Hirt in Deißlingen an die Arbeit zu gehen. Eine Gruppe war für das Zubereiten von echten schwäbischen „Spätzle“ verantwortlich, die andere Gruppe mixte fruchtige, alkoholfreie Cocktails, die natürlich gleich probiert werden konnten. In einem weiteren Durchgang wurden unter Leitung des Küchenchefs Maultaschen gerollt und gekocht. Der Berufsinformationstag fand seinen Abschluss in der Kegelbahn, wo sich die Schüler ihr selbst zubereitetes Essen schmecken lassen durften. Der Hausherr, Herr Hirt, ermöglichte den Schülern umfassende Einblicke in die Berufe des Kochs bzw. der Köchin, des Hotelfachmanns/frau und Restaurantfachmanns/frau und stand den Schülern für eine ausführliche Fragerunde zur Verfügung.

Kochen1

Kochen2

----------------------------------------------------------------------------

14.02.2014

Rettungshunde zu Besuch in Klasse 5

Einen Riesenspaß mit den Hunden „Lotta“, „Lena“ und „Albrecht“, hatten die Kinder der beiden Gemeinschafts-schullerngruppen am Standort in Deißlingen. Die Schüler erlebten eine ganz besondere Unterrichtseinheit mit dem Hundeführer Herr Näher, der von der Rettungshunde-staffel des Deutschen Roten Kreuzes Zollernalb mit seinen drei Such- und Rettungshunden an die Gemein-schaftsschule Eschach-Neckar gekommen war. Er informierte die Schüler über Aufgaben und Einsatz der DRK Rettungshunde. In einer sich anschließenden praktischen Übung durften sich zwei Schüler auf dem Schulgelände verstecken, um dann von den Rettungshunden gefunden zu werden. Alle Beteiligten, Kinder und Hunde und Hundeführer hatten sichtlichen Spaß miteinander. Suchhundefahrzeug3
Suchhunde

----------------------------------------------------------------------------

Einschulung der GMS-Klassen 5a und 5b

Die Einschulungsfeier der neuen GMS-Klassen 5a und 5b war rundum ein sehr schöner Abend. Es kamen erfreulicherweise so viele Gäste, dass es kaum noch Stehplätze gab. Die Klasse 6 aus Deißlingen hatte für die "Neuen" einiges vorbereitet: Ein interaktives Märchentheaterstück, einen Tanz und Gesang. Und natürlich wurden die Lehrer und Lehrerinnen der beiden Klassen vorgestellt. Zum Abschluss gab es dann für alle Schülerinnen und Schüler eine Schultüte - wie es sich zu einer richtigen Einschulung gehört.

EinschulungGMS

EinschulungGMS13_14